Das „geographische Café“ – 15.11.2017 | Das „geographische Café“ – 15.11.2017 – Institut für Geographie

Bodensee Bodensee

Das „geographische Café“ – 15.11.2017

vhs-lesecafe_logoDas „geographische Café“ ist eine neue Veranstaltungsform in Kooperation der Fränkischen Geographischen Gesellschaft mit der Volkshochschule Erlangen und dem Institut für Geographie der FAU, die von den „Cafés Géographiques“ in Frankreich inspiriert ist. In der angenehmen Atmosphäre des Lesecafés in Erlangen können dabei Impulse von Geographinnen und Geographen aus Wissenschaft und Praxis diskutiert werden. Angelehnt an den VHS-Schwerpunkt „Nachbarn“ diskutieren Fred Krüger und Tobias Häberer Fragen einer „gerechten Stadt“. Angelehnt an den FGG-Schwerpunkt „Ende der Globalisierung?“ stellt Veit Bachmann die Rolle der EU als globalem Akteur vor.

Zeit: jeweils Mittwoch 18.30-20.30 – Lesecafé der VHS Erlangen (Altstadtmarktpassage), Hauptstraße 55, 91054 Erlangen
Eintritt frei – Spenden erwünscht

Mittwoch, 15. November 2017 mit
Prof. Dr. Fred Krüger, Tobias Häberer (Universität Erlangen-Nürnberg): Die Stadt der Zukunft: die gerechte Stadt?

Bei Forderungen nach einer gerechteren Stadtentwicklung geht es nicht nur um die aktive Einbeziehung von Stadtbürgerinnen und -bürgern in Planungsprozesse oder darum, die exorbitant steigenden Wohnkosten in den Griff zu bekommen. Es geht um die Frage, wie Stadtbewohner ihren urbanen Lebensalltag nachhaltig und nach eigenen Vorstellungen ausgestalten können. Konzepten der ideenreichen, kreativen Stadt und urbaner grüner Infrastruktur kommt bei der Stadt der Zukunft eine Schlüsselrolle zu.

Für diese Veranstaltung gilt die Kolloquiumsregelung!

Kontakt Prof. Dr. Fred Krüger, Tobias Häberer
Institut für Geographie, FAU Erlangen-Nürnberg

E-Mail: ed.ua1511286935f@reg1511286935eurk.1511286935derf1511286935, ed.ua1511286935f@rer1511286935ebeah1511286935.saib1511286935ot1511286935