Neues Vortragsprogramm der Fränkischen Geographischen Gesellschaft im WS 17/18 | Neues Vortragsprogramm der Fränkischen Geographischen Gesellschaft im WS 17/18 – Institut für Geographie

Neue Kulturgeographie VIII - Erlangen Neue Kulturgeographie VIII - Erlangen

Neues Vortragsprogramm der Fränkischen Geographischen Gesellschaft im WS 17/18

Logo_GlobalisierungThemenschwerpunkt Herbst/Winter 2017/18:
Ende der Globalisierung?”
Moderation: Prof. Dr. Georg Glasze

Die vergangenen Jahre scheinen geprägt von einem Trend zu neuen Grenzziehungen, zu protektionistischen Wirtschaftspolitiken und zu nationalistischen Ideologien, so dass teilweise bereits das „Ende der Globalisierung“ ausgerufen wurde. In der Vortragsreihe der Fränkischen Geographischen Gesellschaft im Wintersemester diskutieren renommierte WissenschaftlerInnen aus Politischer Geographie, Geographischer Migrationsforschung sowie Sozial- und Wirtschaftsgeographie inwieweit neue Grenzregime, die Stagnation des internationalen Handels oder die Krise der EU als Elemente einer epochenhaften Veränderung globaler Beziehungen gedeutet werden können.

Für den Auftaktvortrag am Montag, den 23. Oktober 2017 konnten wir Simon Sontowski von der Universität Zürich gewinnen, der zu Fragen grenzüberschreitender Migration und Grenzregimen forscht.

23. Oktober 2017Eröffnungsvortrag
Lost in Libya? Flucht über das Mittelmeer und das umkämpfte Grenzregime der EU
Simon Sontowski (Universität Zürich)

Flyer Gesamtprogramm zum Download als pdf-Datei.

Alle Vorträge der Reihe und das Praxisforum finden statt:
Ort: Hörsaal C, Kochstr. 4, Eingang Hindenburgstraße (Anfahrtsbeschreibung)
Zeit: jeweils Montag 18.30-20.00

Eintritt: € 3,- (Studierende € 1,50; FGG-Mitglieder frei)

Lesecafé
Das „geographische Café“
ist eine neue Veranstaltungsform in Kooperation der
Fränkischen Geographischen Gesellschaft mit der Volkshochschule Erlangen und dem Institut für Geographie der FAU, die von den „Cafés Géographiques“ in Frankreich inspiriert ist. In der angenehmen Atmosphäre des Lesecafés in Erlangen können dabei Impulse von Geographinnen und Geographen aus Wissenschaft und Praxis diskutiert werden. Angelehnt an den Schwerpunkt des Erlanger Lesecafés sowie des International Year of Global Understanding werden sich die ersten beiden „geographischen Cafés“ mit Fragen nach der regionalen und globalen Herkunft unserer Lebensmittel beschäftigen.
Ort: Lesecafé der Volkshochschule Erlangen, Haupstraße 55 (Altstadtmarktpassage)
Zeit: jeweils Mittwoch 18.30-20.30
Eintritt frei – Spenden erwünscht