Institutskolloquium PG – 24.01.2018

When:
24. Januar 2018 @ 12:15 – 13:45
2018-01-24T12:15:00+01:00
2018-01-24T13:45:00+01:00
Where:
Hörsaal C - Eingang Hindenburgstr.
Kochstraße 4
91054 Erlangen
Deutschland
Contact:
PD Dr. Christoph Mayr

180124_kolloqu_mayrMittwoch, 24. Januar 2018, 12.15 Uhr im
Institutskolloquium Physische Geographie

Manuel Mayr (Bayreuth)
Aspekte der fernerkundlichen Erfassung von Buschbränden in NamibiaFernerkundliche Methoden  zur Erfassung von Vegetation konzentrieren sich klassischerweise auf deren Wachstumsperiode – aus guten Gründen.  Dieser Fokus verneint  jedoch die ökologische Relevanz von Prozessen und Phänomenen, die (auch) während  der Trockenzeit  stattfinden.  Für die Koexistenz von Gräsern  und Gehölzen in Savannen sind jedoch Störungen, wie z.B. trockenzeitliche  Feuer, unerlässlich.
Der vorliegende Beitrag verschreibt sich daher der trockenzeitliehen  Erfassung von quantitativen Vegetationsparametern und ihrer Beeinflussung durch Störungen.  Zudem wird das Ausmaß von Störungen  auf nationaler  Ebene am Beispiel Feuer  und  mittels  räumlicher  Prädiktionsmodelle kausal  erörtert.  Dabei  kommen  Unmanned  Aerial  Vehicles  (UAV),  hochauflösende Satellitendaten   sowie  global  verfügbare   Zeitreihen   mittlerer   Auflösung  zum  Einsatz,  deren Potenziale und Limitierungen mit Bezug auf (semi-)aride Ökosysteme diskutiert werden.Gesamtübersicht “Kolloquiumsprogramm” im Wintersemester 2017/18