Rigorosum Christian Bittner – 02.05.2017

When:
2. May 2017 @ 10:00 – 11:00
2017-05-02T10:00:00+02:00
2017-05-02T11:00:00+02:00
Where:
Seminarraum 00.175
Wetterkreuz 15
91058 Erlangen
Deutschland

Im Rahmen der mündlichen Doktorprüfung spricht

Christian Bittner

zum Thema

Soziale Dimensionen von Web 2.0-Kartographien – OpenStreetMap und Wikimapia in Israel und Palästina

rigorosum_bittnerDie Herstellung von Karten und Geodaten erfährt seit den frühen 2000er Jahren einen grundlegenden Wandel. Mit der Verbreitung des so genannten Web 2.0, des „Mitmachwebs“, in dem Inhalte von NutzerInnen generiert und verändert werden, sind neue Formen des Kartenmachens entstanden. Karten, sowie die ihnen zugrunde liegenden geographischen Informationen, werden im Web 2.0 zunehmend kollaborativ und freiwillig, durch selbst-organisierte online-communities generiert. Durch diesen „laienhaften“ bottom-up-Charakter unterscheiden sich Web 2.0-Kartographien von der konventionellen Kartographie staatlicher Behörden, akademischer Einrichtungen oder kommerzieller Unternehmen. Diese Entwicklungen sind teileweise als eine „Demokratisierung der Kartographie“ begrüßt worden, verbunden mit der Hoffnung auf eine Egalisierung kartographischer Praktiken und auf den Abbau von Zugangsbarrieren zu kartographischen Technologien. Zu dieser Debatte leistet die vorliegende kumulative Dissertaion einen kritischen Beitrag, indem sie Formen sozialer Ungleichheit und Exklusionsmechanismen in Web 2.0-Kartographien ausleuchtet. Als Fallbeispiele dienen die kollaborativen Kartierungsprojekte OpenStreetMap (OSM) und Wikimapia im regionalen Kontext Israels und Palästinas, dessen Historie von umkämpften und antagonistischen Kartographien durchzogen ist.

Hierzu ergeht herzliche Einladung.
Prof. Dr. Georg Glasze (Betreuer)

Kontakt: Christian Bittner