Christian Eichenmüller | Christian Eichenmüller – Institut für Geographie

Madrid Madrid
Christian Eichenmüller

Christian Eichenmüller

,

Raum: 2.202


ed.ua1505407344f@rel1505407344leumn1505407344ehcie1505407344.nait1505407344sirhc1505407344
Tel: +49 (0)9131 85-23302

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Forschungsgebiete: , ,

Forschungsinteressen: Smart Cities, Stadtforschung, Kritische Geographie



Curriculum Vitae | Forschung | Lehre

Curriculum Vitae

seit Oktober 2016 Promotionsstipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung

Forschung

Zur ‚Lesbarmachung‘ und Produktion von Kalkulierbarkeit städtischer Räume: ein kritischer Blick auf Smart Cities

Im Rahmen meines Promotionsvorhabens beschäftige ich mich mit der Lesbarkeit und Kalkulierbarkeit städtischer Räume, die im Kontext der Digitalisierung städtischer Infrastruktur einen neuen Schub erfährt. Das Ausmaß von ‚Lesbarmachung‘ und Kalkulierbarkeit städtischer Räume ist nicht einfach gegeben, sondern wird aktiv produziert. Zur Lesbar- und Sichtbarmachung und zur Herstellung von Kalkulierbarkeit urbaner Räume bedarf es Einheiten, die identifiziert, dokumentiert, gezählt und überwacht werden können. Welche Einheiten werden von Stadtplanern und städtischen Akteuren als Grundlage herangezogen und wie werden diese kontrollier- und manipulierbar gemacht? Welche Akteure tragen zur Produktion von Lesbarkeit und Kalkulierbarkeit bei und welche Interessen verfolgen sie? Von besonderer Bedeutung sind diese Fragen im Kontext aktueller Debatten über sogenannte Smart Cities, d.h. Städte die durch technische, wirtschaftliche und soziopolitische Maßnahmen intelligenter, effizienter und technologisch fortschrittlicher werden sollen. Im Rahmen des Promotionsvorhabens werden die Logiken der ‚Lesbarmachung‘ und Produktion von Kalkulierbarkeit an Hand ambitionierter Smart City Projekte in Europa und Indien nachvollzogen.

Lehre

WS 2016/2017

„Smart Cities“: ein kritischer Blick auf Infrastrukturen, Technik und Stadt (Hauptseminar MA, mit Prof. Dr. Georg Glasze & Dr. Boris Michel)

SS 2017

Daten visualisieren in der Geographie (Methodenseminar KG, mit Matthias Plennert)