Jussi Grießinger - Institut für Geographie Jussi Grießinger - Institut für Geographie

Madrid Madrid
Jussi Grießinger

Dr. Jussi Grießinger

,

, ,

Institut für Geographie
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Wetterkreuz 15
D-91058 Erlangen

Raum: 03.121


ed.ua1467030160f@reg1467030160nisse1467030160irg.i1467030160ssuj1467030160
Tel: +49 (0)9131 85-22009
Fax: +49 (0)9131 8522013

Sprechstunde: Dienstags, 13-14h (Termine ausserhalb der offiziellen Sprechstunde nur nach vorheriger Absprache). ***Die Sprechstunde am 21.6. muss leider entfallen***.
Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: ***Während der vorlesungsfreien Zeit findet KEINE REGELMÄSSIGE Sprechstunde statt. Sprechstundentermine NUR nach vorheriger Vereinbarung***

Forschungsgebiete: , ,

Forschungsinteressen: Mensch-Umwelt-Interaktionen im Hochgebirge, Hochasien, Naturgefahren im Hochgebirge, Hydrologischer Kreislauf


Hochgebirge zeichnen sich Allgemein durch ein hohes Maß an raum-zeitlichen Veränderungen aus – sei es durch natürlich induzierte Prozesse wie z.B. rezente Geomorphodynamik, aber auch durch teilweise regionenspezifisch individuelle Landnutzungssysteme (z.B. Terrassensysteme) und Siedlungslagen (z.B. auf Schwemmfächern). Diese Systeme können durch ihre teilweise hochgradige Anpassung an ihre Umwelt bis zu einem gewissen Punkt rasch auf kurzfristige Änderungen wie kleinräumige Extremereignisse, Schadensereignisse oder langsam ablaufende Veränderungen in ihrer Umwelt reagieren. Für schnell ablaufende und vor allem mesoskalig wirksame Prozesse, wie Sie z.B. verheerende Naturkatastrophen wie GLOF´s, Land slides oder großräumig wirksame rezente Klimaänderungen darstellen steigt deren Verwundbarkeitsexposition jedoch beträchtlich. Insbesondere in Hochgebirgen fehlt jedoch oftmals eine belastbare Datenquelle, die Veränderungen im Klimasystem ausreichend belegen kann. Hier sind an der Schnittstelle zwischen Physischer Geographie (z.B. Informationen zur Paläoklimatologie/Klimatologie in einer Region als Grundlage für eine Quantifizierung eines Klima- und Umweltwandels) und Kulturgeographie  (z.B. Untersuchungen zur Wahrnehmung eines Umwelt- und Klimawandels, angepasste Landnutzungssysteme) gemeinsame Untersuchungen notwendig, um auf mögliche Veränderungen entsprechend reagieren zu können.

Der Interessens-Schwerpunkt der eigenen Arbeiten liegt in der Quantifizierung und Regionalisierung des Klimawandels in ausgesuchten Hochgebirgen Asiens (AG Prof. Bräuning). Dabei wird über verschiedene Skalen hinweg gearbeitet, die zum Einen in einem strikt paläoklimatologischen Kontext zu sehen sind (Arbeiten mit Proxydatensätzen, Arbeiten zur Gletscher- und Landschaftsgeschichte; Arbeiten zur Klimavariabilität seit der MWP/ dem LIA), zum Anderen im Überschneidungszeitraum zwischen industriellem Zeitalter, dem Zeitraum instrumentell gemessener Klimadaten und Zeiträumen der Klimamodellierung arbeiten. Gerade der Vergleich zwischen Klima-Stellvertreterdaten und Re-Analysedaten birgt durch eine gegenseitige Validierung der Ergebnisse großes Potential zur Verbesserung der Aussagen zum Klima- und Umweltwandel in Naturräumen mit räumlich lückenhaften Messnetzen bei gleichzeitig hoher topoklimatischer Variabilität. Zusätzlich bieten sich weitreichende und fundierte Anknüpfungspunkte zu Arbeiten in der Hazardforschung, Mensch-Umwelt-Interaktion und Fragen zur Existenzsicherung in Lebensräumen am Rande der Ökumene, die in hohem Maße auf Veränderungen ihrer Umwelt sensitiv reagieren. Hierzu wird intensiv mit den entsprechend arbeitenden Kollegen aus der Kulturgeographie  am Institut (Dr. A. Titz, Prof. Dr. F. Krüger, Prof. Dr. P. Pohle) zusammengearbeitet.




Curriculum Vitae | Publikationen | Forschung | Lehre | Abschlussarbeiten | Weiteres

Curriculum Vitae

seit 6/2016: Akademischer Oberrat FAU Erlangen-Nürnberg, Institut für Geographie

4/2013-5/2016: Akademischer Rat FAU Erlangen-Nürnberg, Institut für Geographie

4/2009-3/2013: Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA) / Akademischer Rat FAU Erlangen-Nürnberg, Institut für Geographie

10/2006-3/2009: wissenschaftlicher Mitarbeiter FAU Erlangen-Nürnberg, Institut für Geographie

10/2003-9/2006: wissenschaftlicher Angestellter (Doktorand) am Forschungszentrum Jülich, Institut für Chemie und Dynamik der Geosphäre (ICG-V), Abteilung Isotopen-Geochemie und Paläoklima (AG Prof. G.H. Schleser)

Dissertation: Untersuchungen zur Klimavariabilität auf dem Tibetischen Plateau. Ein Beitrag auf der Basis stabiler Kohlenstoff- und Sauerstoffisotope in Jahrringen von Bäumen waldgrenznaher Standorte. Universität Stuttgart (Betreuer: Prof. Dr. W.D. Blümel, Prof. Dr. G.H. Schleser, Prof. Dr. A. Bräuning).

10/1996-4/2003: Studium Geographie (Diplom) an den Universitäten Stuttgart & Hohenheim; Nebenfächer Geologie, Bodenkunde, Landschaftsplanung, Landschafts- und Pflanzenökologie.

Diplomarbeit: Morphologische Entwicklung im Umfeld der ostfriesischen Inseln Wangerooge. Eine GIS-gestützte Analyse. Universität Stuttgart (Betreuer: Prof. Dr. W.D. Blümel, Dr. C. Meyer; Dipl.-Ing. F. Ladage).

 

 

Publikationen

ORCID-ID: 0000-0001-6103-2071

Scopus Author ID: 15070397200

 

Journals, Buchbeiträge und Tagungsbände:

  1. Hochreuther, P., Wernicke, J., Grießinger J., Mölg, T., Zhu, H., Wang, L., & A. Bräuning (2016): Influence of the Indian Ocean Dipole on tree-ring δ18O of monsoonal Southeast Tibet. Climatic Change. DOI 10.1007/s10584-016-1663-8
  2. Titz, A., Grießinger, J. & S. Raven (2016): Naturgefahren und Naturgefahrenmanagement im Oberen Paznauntal/Tirol. Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft Bd. 62. (in press)
  3. Grießinger, J., Helle, G., Hochreuther, P., Schleser, G.H. & A. Bräuning (2016): Late Holocene relative humidity history on the southeastern Tibetan plateau inferred from a tree-ring δ18O record: recent decrease and conditions during the last 1,500 years. Quaternary Interntional 2016. DOI 10.1016/j.quaint.2016.02.011 (in press)
  4. Bräuning, A., Grießinger, J., Hochreuther, P. & Wernicke, J. (2016): Dendroecological perspectives on climate change on the southern Tibetan plateau. In: Singh, E.D., Schickhoff, U. & Mal, S. (Eds.) (2016): Dynamics of Climate, Glaciers and Vegetation in the Himalaya: Contributions towards future Earth initiatives. Springer (in press)
  5. Wernicke, J., Grießinger, J., Hochreuther, P. & A. Bräuning (2015): Variability of summer humidity during the past 800 years on the eastern Tibetan Plateau inferred from δ18O of tree-ring cellulose. Climate of the Past 11: 327-337, 2015. doi:10.5194/cp-11-327-2015
  6. Hochreuther, P.,Loibl, D., Wernicke, J., Zhu, H., Grießinger J. & A. Bräuning (2015): Ages of major Little Ice Age glacier fluctuations on the southeastern Tibetan plateau derived from tree-ring based moraine dating. Palaeogeography, Paleoclimatology, Paleoecology 422 (2015): 1-10. doi:10.1016/j.palaeo.2015.01.002
  7. Wernicke, J., Hochreuther, P., Grießinger, J., Zhu, H., Wang, L. & A. Bräuning.(2015): Hydroclimatic variability of the Tibetan plateau during the last Millenium. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology, Vol. 13: 42-48, GFZ Potsdam, Scientific Technical Report STR 15/06, Potsdam. doi: 10.2312/GFZ.b103-15069
  8. Hochreuther, P., Loibl, D., Wernicke, J., Grießinger, J., Zhu, H. & A. Bräuning.(2015): Tree-ring dating of lateral and terminal Little Ice Age moraines of four glaciers in southeast Tibet. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology, Vol. 13: 116-122, GFZ Potsdam, Scientific Technical Report STR 15/06, Potsdam. doi: 10.2312/GFZ.b103-15069
  9. Qin, C., Yang, B., Bräuning, A., Grießinger, J. & J. Wernicke (2014): Drought Signals in tree-ring stable oxygen isotope series of Qilian juniper from the arid northeast Tibetan plateau. Global and Planetary Change (2014), doi:10.1016/j.gloplacha.2014.12.002.
  10. Wernicke, J., Grießinger, J., Hochreuther, P. & A. Bräuning (2014): Variability of summer humidity during the past 800 years on the eastern Tibetan Plateau inferred from δ18O of tree-ring cellulose. Climate of the Past Discussions 10, 3327-3356. doi: 10.5194/cpd-10-3327-2014
  11. Loibl, D., Lehmkuhl, F. & J. Grießinger (2014): Reconstructing glacier retreat since the Little Ice Age in SE Tibet by glacier mapping and equilibrium line altitide calculation. Geomorphology 214:22-39, doi:10.1016/j.geomorph.2014.03.018.
  12. Liu, X., Xu, G., Grießinger, J., An, W., Wang, W., Zeng, X., Wu, G. & D. Qin (2014): A shift in cloud cover over the southeastern Tibetan Plateau since 1600: evidence from regional tree-ring δ18O and its linkages to tropical oceans. Quaternary Science Reviews Vol. 88:55-68. doi:10.1016/j.quascirev.2014.01.009.
  13. Hochreuther, P., Münchow, J., Grießinger, J. & A. Bräuning (2013): Relationships between ring width and maximum lacewood density – an example from southeast Tibet. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology, Vol. 11: 10-13, GFZ Potsdam, Scientific Technical Report STR 14/03, Potsdam
  14. Grießinger, J. & A. Bräuning (2012): Asian Summer Monsoon history in southern Tibet for the late Holocene : Results from a network of tree-ring isotope chronologies. Journal of Nepal Geological Society 45: 70-71.
  15. Hochreuther, P., Grießinger, J. & A. Bräuning (2012): Preliminary results from ring width and latewood density measurements from the southeast Tibetan plateau, China. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology, Vol. 10: 20-27, GFZ Potsdam, Scientific Technical Report STR 12/03, Potsdam. doi: 10.2312/GFZ.b103-12036
  16. Grießinger, J., Bräuning, A., Helle, G., Thomas, A. & G.H. Schleser (2011): Late Holocene Asian summer monsoon variability reflected by δ18O in tree‐rings from Tibetan junipers. Geophysical Research Letters 38, , L03701, doi:10.1029/2010GL045988, 2011.
  17. Grießinger, J., Bräuning, A., Helle, G., Thomas, A. & G.H. Schleser (2009): 800 years of tree-ring δ18O reflect variability of precipitation in southeastern Tibet. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology, Vol. 7: 90-94, GFZ Potsdam, Scientific Technical Report STR 09/03, Potsdam.
  18. Grießinger, J., Bräuning, A.,Thomas, A. & G. H. Schleser (2008): Stable oxygen isotopes in juniper trees from the Tibetan plateau as a proxy for monsoonal activity. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology. Vol. 6:92-95, GFZ Potsdam Scientific Technical Report STR 08/05.
  19. Bräuning, A. & Grießinger, J. (2006): Late Holocene variations in monsoon intensity in the Tibetan Himalayan Region – Evidence from tree rings. Journal of the Geological Society of India 68 (3): 485-493

Monographien & Sammelbände:

Krüger,F. & Grießinger, J. (Eds.) (2015): 24 Tage durch Mosambik und Südafrika. Roadbook zur Großen Exkursion. Wissenschaftliche Themen und Reiseberichte.

Grießinger, J. & Titz, A. (Eds.) (2012): Exkursionsführer Wallis 2012. Ergebnisse des Kleinen Geländeseminars für Fortgeschrittene .

Grießinger, J. & Peters, T. (Eds.) (2011): Exkursionsführer Finnland 2010. Ergebnisse des Großen Geländeseminars Finnland 2011

Krüger, F. & Grießinger, J. (Eds.) (2010): 24 Tage durch Botswana & Samibia 2010. Roadbook zur Großen Exkursion. Wissenschaftliche Themen und Reiseberichte.

Grießinger, J. (Ed.) (2009): Karwendel – Exkursion für Fortgeschrittene 2009. 

Grießinger, J. & Gerique, A. (Eds.) (2009): Kleine Exkursion Bayerisches Vorplanend 2009

Grießinger, J. (2008): Untersuchungen zur Klimavariabilität auf dem Tibetischen Plateau – Ein Beitrag auf der Basis stabiler Kohlenstoff- und Sauerstoffisotopen in Jahrringen von Bäumen waldgrenznaher Standorte. Dissertation Universität Stuttgart, Schriften des Forschungszentrums Jülich . Reihe Energie & Umwelt / Energy & Environment 19.

Grießinger, J. (2002): Großräumige morphologische Entwicklung im Umfeld der ostfriesischen Insel Wangerooge – Konsequenzen für zukünftige Inselschutzkonzepte. Eine GIS-gestützte Analyse. (Diplomarbeit, Geographisches Institut der Universität Stuttgart).

Posterbeiträge:

Grießinger, J., Hochreuther, P., Loibl, D.,  Zhu, H., Bräuning, A. (2015): Late Holocene monsoonal dynamics in SE-Tibet derived from glacial evidence and tree-ring δ18O. AAG Annual Meeting 2015, Chicago, USA.

Hochreuther, P., Grießinger, J., Wernicke, J., Zhu, H., Bräuning, A. (2014): Reaction of monsoonal temperate valley glaciers in southeast Tibet to climate change inferred from tree-ring proxies. EGU General Assembly 2014, Wien, März 2014.

Loibl, D., Grießinger, J. & F. Lehmkuhl (2014): Glacier retreat since the Little Ice Age in the eastern Nyainqêntanglha Range, southeastern Tibet. EGU General Assembly 2014, Wien, März 2014.

Wernicke, J., Grießinger, J., Hochreuther, P., Zhu, H., Wang, L. & Bräuning, A. (2014): Hydroclimatic reconstructions and variability research on the Tibetan plateau inferred from d18O in tree-ring cellulose. CAME/CLASH Meeting, Frankfurt, März 2014. 

Hochreuther, P., Grießinger, J. & Bräuning, A. (2013): Gletscherdynamik in Südosttibet – eine dendroklimatologische Studie. Arbeitskreis Hochgebirge General Assembly, Bonn, März 2013.

Hochreuther, P., Grießinger, J. & Bräuning, A. (2012): Deconstruction of ring width- and wood density relationships – a case study from the southeastern Tibetan plateau.” Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology (TRACE) 2012, Potsdam, April 2012.

Hochreuther, P., Grießinger, J. & Bräuning, A. (2012): Accessing glacial history through tree rings – a case study from southeast Tibet. International Geographic Congress (IGC) 2012, Köln, Oktober 2012.

Grießinger, J., Bräuning, A. & Schleser, G.H. (2007): Stable oxygen isotopes in juniper and spruce trees from the Tibetan plateau. TRACE – Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology (Poster). Mai 2007, Riga, Lettland.

Grießinger, J., Bräuning, A. & Schleser, G.H. (2004): Isotope studies along a high-elevation transect on the Tibetan Plateau. TRACE- Tree Rings in Archaeology, Climatology and Ecology. April 2004, Birmensdorf, Switzerland.

Grießinger, J., & Bräuning, A. (2004): Isotopenphysikalische Untersuchungen an tibetischen Waldgrenzstandorten zur Analyse der Monsunvariabilität in den letzten 2000 Jahren. Arbeitskreis Hochgebirge, Januar 2004, Giessen.


 

Forschung

Fachgebiete und Arbeitsschwerpunkte

Regional

  • Süd- und Hochasien mit den Schwerpunkten Tibetisches Plateau & Nepal
  • Südamerika: Patagonien

Methodisch

  • Paläoklimatologie / Dendroökologie / Dendroklimatologie
  • Stabile Isotope in der Umweltforschung (C, O, D/H)
  • Stoffdynamik Atmosphäre- Biosphäre
  • Geomorphologie & Landschaftsgeschichte
  • klimatisch induzierte Fragestellungen zu Naturgefahren

Forschungsthemen und -interessen

  • Untersuchungen zur Klimavariabilität und zum Klimawandel in Hochgebirgen
  • Landschaftsgeschichte Hochasiens
  • Klimawandel und Naturgefahren
  • Mensch-Umwelt Interaktionen in Hochgebirgen

 

Aktuell laufende Forschungsprojekte

  • NepalRing (Projektförderung durch das BMBF 2015-2017)
  • KLIGAnd – Klimarekonstruktion, Eisdynamik und geodätische Gletschermassenbilanzen in den südlichen Anden (Projektförderung durch das BMBF 2015-2018) im deutsch-chilenischen Projektverbund „Responses of Glaciers, Biosphere and Hydrology to Cclimate variability and climate change across the Southern Andes (GABY-VASA)“
  • Klimawandel als Ursache für tiefgreifende hydrologische Änderungen im Oberen Mustang/Nepal (Projektförderung durch die Schmauser-Stiftung 2015-2016)

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Monsoonal variations and climate change during the late Holocene derived from tree rings and glacier fluctuations. (Projektförderung durch die DFG 2011-2015)
  • Monsoon Variability, Climate Change, Tree-Ecology and sustainable land use in the Ailao Shan Mountains, China. (Projektförderung durch die Robert-Bosch-Stiftung 2010-2014)
  • CLASH – Climate variability and landscape dynamics in SE-Tibet and the eastern Himalaya during the late Holocene reconstructed from tree rings, soils and climate modelling. (Projektförderung durch das BMBF 2011-2014)
  • ClimRol – Climate Change in the Rolwaling-Himalaya/Nepal for the past centuries. (Projektförderung durch die Bayerische Forschungsallianz 2014)

SONY DSC

 

SONY DSC

Lehre

Überblick über aktuelle und bisher abgehaltene Lehrveranstaltungen:

  1. WS 2015/2016 (2 LV´s): Vorlesung Regionale Geographie der Hochgebirge; Seminar Karteninterpretation
  2. SoSem 2015 (2 LV´s): Lehrforschung Africulture (gemeinsam mit Prof. F. Krüger & Dr. A. Titz); Geländepraktikum für Anfänger
  3. WS 2014/2015 (4 LV´s): Lehrforschung Africulture (gemeinsam mit Prof. F. Krüger & Dr. A. Titz); Exkursionsseminar Nepal (gemeinsam mit Dr. A. Titz); Großes Geländeseminar Nepal (gemeinsam mit Dr. A. Titz); Vorlesung Einführung in die Physische Geographie
  4. SoSem 2014 (4 LV´s): Kleines Geländeseminar Stuttgart und Umgebung (gemeinsam mit Dr. A. Titz); Projektseminar Naturgefahren und Naturgefahrenmanagement; Exkursionsseminar Mosambik ; Große Exkursion Mosambik (gemeinsam mit Prof. F. Krüger)
  5. WS 2013/2014 (2 LV´s): Übung Karteninterpretation; Lehrforschung MSc: Umweltwandel, Naturschutz und Existenzsicherung im Entwicklungskontext (Botswana)
  6. SoSem 2013 (4 LV´s): Seminar Dendroökologie; Große Exkursion Finnland (gemeinsam mit Dr. T. Peters); Exkursionsseminar Finnland; Kleine Exkursion Stuttgart und Umgebung
  7. WS 2012/2013 (3 LV´s): Große Exkursion Nepal (gemeinsam mit Dr. A. Titz); Hauptseminar Nepal; Seminar Hoch und Zentralasien; Examens-Vorbereitungskurs Lehramt
  8. Sommersemester 2012 (6 LV´s): Kleine Exkursion Karwendel; Kleine Exkursion Oberes Engadin; Lehrforschung Master of Science Yunnan/China (gemeinsam mit Prof. A. Bräuning); Lehrforschung Master of Science: Umweltwandel in den Südalpen (Praxis) (gemeinsam mit 4 weiteren Dozenten); Projektseminar Naturgefahren und Naturgefahrenmanagement (gemeinsam mit Dr. A. Titz); Projektseminar Dendroökologie
  9. Wintersemester 2011/2012 (7 LV´s): Seminar Africulture (gemeinsam mit Prof. F. Krüger); Hauptseminar Umkämpfte Räume, umstrittene Ordnungen, Umbruch und Stabilität im südlichen Afrika (gemeinsam mit Prof. F. Krüger); Große Exkursion Namibia/Botswana (gemeinsam mit Prof. F. Krüger); Übung Karten- und Luftbildinterpretation Kurs A; Übung Karten- und Luftbildinterpretation Kurs C; Lehrforschung Master of Science: Umweltwandel in den Südalpen (Theorie); Seminar Fennoskandinavien
  10. Sommersemester 2011 (5 LV´s): Kleine Exkursion für Fortgeschrittene Wallis (gemeinsam mit Dr. A. Titz); Kleine Exkursion Karwendel; Seminar Geomorphologie; Seminar Physische Geographie der Polargebiete Kurs I; Seminar Physische Geographie der Polargebiete Kurs II; Große Exkursion Alpen (gemeinsam mit Prof. W. Bätzing)
  11. Wintersemester 2010/2011 (4 LV´s): Praktikum Dendroökologie; Vorlesung Einführung in die Kartographie; Übung Karten- und Luftbildinterpretation; Seminar Landschaftsgeschichte Süddeutschlands
  12. Sommersemester 2010 (5 LV´s): Seminar Physische Geographie Hoch- und Zentralasien; Große Exkursion Alpen/Gastein (gemeinsam mit Prof. W. Bätzing); Große Exkursion Finnland (gemeinsam mit Dr. T. Peters); Exkursionsseminar Finnland (gemeinsam mit Dr. T. Peters); Kleine Exkursion Karwendel
  13. Wintersemester 2009/2010 (7 LV´s): Übung Luftbildinterpretation; Projektseminar Dendroökologie; Seminar Globale Ressourcen (gemeinsam mit Dr. A. Gerique); Seminar Fennoskandinavien; Kleine Exkursion Südlicher Chiemgau (gemeinsam mit Dr. F. Voll); Hauptseminar Geographien der Gewalt und des Risikos im subsaharischen Afrika; Große Exkursion Botswana/Sambia (gemeinsam mit Prof. F. Krüger)
  14. Sommersemester 2009 (4 LV´s): Seminar Physische Geographie der Polargebiete; Seminar Geoökologische Raumanalyse; Seminar zur großen Exkursion China (gemeinsam mit Prof. A. Bräuning); Übung Luftbildinterpretation; Kleine Exkursion Bayer. Voralpenland; Kleine Exkursion Karwendel; Große Exkursion China (gemeinsam mit Prof. A. Bräuning); Geländepraktikum (gemeinsam mit 4 weiteren Dozenten)
  15. Wintersemester 2008/2009 (3 LV´s): Proseminar Physische Geographie Fennoskandinaviens; Übung Karteninterpretation; Übung Luftbildinterpretation; Laborpraktikum Dendroökologie (gemeinsam mit Prof. A. Bräuning)
  16. Sommersemester 2008 (4 LV´s): Proseminar Geomorphologie; Übung Luftbildinterpretation; Kleine Exkursion Görlitz; Geländepraktikum (gemeinsam mit 4 weiteren Dozenten)
  17. Wintersemester 2007/2008 (4 LV´s): Proseminar Geomorphologie; Übung Karteninterpretation; Übung Luftbildinterpretation; Laborpraktikum Dendroökologie (gemeinsam mit Prof. A. Bräuning)
  18. Sommersemester 2007 (2 LV´s): Übung Einführung in die Kartographie und Geländebeobachtung; Übung Luftbildinterpretation
  19. Wintersemester 2006/2007 (2 LV´s): Übung Einführung in die Kartographie und Geländebeobachtung; Laborpraktikum Dendroökologie (gemeinsam mit Prof. A. Bräuning)

Abschlussarbeiten

betreut werden: BSc, MSc, Zulassungsarbeiten LAG, LARS und LAGH

Themenvorschläge Abschlussarbeiten
Aktuell werden AbsolventInnen aller Studienrichtungen  gesucht, die sich für Themen zur Landschafts- und Klimageschichte  sowie zu Naturgefahren in Hoch- und Südasien (Himalaya, Pamir, Karakorum, Tien-Shan und das Tibet-Plateau) und den Alpen interessieren. Der Schwerpunkt liegt hierbei zum Einen in Literaturarbeiten zu den genannten Themen (Stand der Forschung, rezente Entwicklungen, aktuelle Fallbeispiele zum Georisiko und Georisikomanagement in Hochgebirgsregionen, Hazardforschung) als auch Arbeiten zu glaziologischen und paläoklimatischen Themenbereichen (Paläoklimaforschung, Klimafolgenforschung, Fernerkundung) in den genannten Naturräumen. Letztere Themenkomplexe werden dabei unter Co-Betreuung von Prof. Matthias Braun (GIS/Fernerkundung) und Prof. Achim Bräuning (Paläoklima) bearbeitet. Weiterführende Informationen sowie eine regionale und inhaltliche Eingrenzung der allgemein genannten Themen erhalten Interessierte nach Voranmeldung in meiner Sprechstunde.

Aktuell zu vergebende Themen:

  • (Klima-)Informationsverlust durch Schneitelung? Wie wirkt sich intensive anthropogene Nutzung auf die δ13C und δ18O-Signaturen im Jahrring aus?
  • Klimavariabilität und Gletscher in Patagonien – Analyse der δ18O-Variationen in Nothofagus-Spezies zur Rekonstruktion des lokalen Hydroklimas.
  • Erzwungene Migration durch Klimawandel? Untersuchungen des Hydroklimas im Bezirk Mustang/Nepal  anhand von Re-Analysedaten der letzten 50 Jahre.

 

Diplomarbeiten

  • Britta Hafenecker (2010): Verwertungsmöglichkeiten von Grünschnitt aus Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen im Raum Nürnberg Süd. (Zweitgutachter; Erstgutachter Prof. R. Bäumler).
  • Dirk Haas (2011): Integration und Management heterogener jahrringökologischer Datensätze durch die Generierung einer relationalen Datenbank. (Zweitgutachter, Erstgutachter Prof. A. Bräuning).
  • Martin Grünbeck (2012): Auf dem Weg zur nachhaltigen Stadtentwicklung – Grundlagen, Handlungsbedarf und Visionen auf Basis aktueller Praxisbeispiele. (Zweitgutachter; Erstgutachter Prof. R. Bäumler).
  • Michael Schwinn (2012): GIS-gestützte Modellierung von Gefahrenzonen durch gravitative Massenbewegungen an den Verkehrswegen um Loja, Südecuador – Eine vergleichende geomorphologische Studie als Beitrag zur geographischen Hazardforschung. (Zweitgutachter; Erstgutachter Prof. R. Bäumler).
  • Katarzyna Gabrys (2012): Vergleiche der Bodenbildungen an West- und Osthängen im Bereich der Nördlichen Frankenalb (Hetzleser Berg). (Zweitgutachter; Erstgutachter Prof. R. Bäumler)
  • Tanja Häfner (2012): Raumanalyse zur Ermittlung und Beurteilung von Konversionsflächen/Freiflächen im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz zur Umnutzung mit Erneuerbaren Energieträgern. (Zweitgutachter; Erstgutachter Prof. R. Bäumler).

Staatsexamens-Arbeiten

  • Michael Neumann (2010): Erstellung und Umsetzung eines GPS-gestützten Wanderführers mit Hilfe des Software Programmes ArcGIS 9.3.1. (Zweitgutachter; Erstgutachter Prof. A. Bräuning)
  • Thorsten Lajoie (2012): Stabile Sauerstoffisotope zur Untersuchung der Permafrostdynamik in einem subalpinen Lärchenbestand im Val Bever/Schweiz. (Erstgutachter).
  • Jasmin Arnhardt (2013): Der Klimawandel im Hochgebirge und seine Auswirkungen am Beispiel des Gletscherwandels im Himalaya und Karakorum. (Erstgutachter)
  • Tilman Kiesel (2013): Die Entwicklung der Schweizer Gletscher unter dem Einfluss des Klimawandels. Eine Analyse regionaler Vergletscherung seit 1850. (Erstgutachter)
  • Susanne Schindler (2013): Die samische Rentierwirtschaft in Skandinavien – Ihre Veränderungen, Probleme und Konflikte seit dem 20. Jahrhundert. (Erstgutachter)
  • Natalie Aures (2014): δ13C-Variationen als Nachweis eines sich ändernden CO2-Partialdrucks in einem subalpinen Hochgebirgs-Ökosystem. (Erstgutachter)
  • Marion Schweighart (2014): Reflecting on changing climate in South Africa: Physical change, vulnerability and coping strategies for facing complexity and uncertainty. (Erstgutachter)
  • Cornelia Kern (2014): Darstellung regenerativer Energieträger mit Anwendungsbeispielen der nahezu stromautarken Stadt Haßfurt. (Erstgutachter)
  • Marc Oertelt (2014): Verwundbarkeit und Anpassungsfähigkeit traditioneller Landnutzungssysteme Nepals unter dem Einfluss des Klimawandels. (Erstgutachter)
  • Markus Meier (2015): Hazards und Hazardmanagement in einem Entwicklungsland – das Beispiel Nepal. (Erstgutachter)

laufend:

Master-Arbeiten

  • Anna-Katharina Franke (2013): O2-Mangel durch Stauwasser als Auslöser von Eichenschäden in Unterfranken. (Erstgutachter)
  • Sascha Scharpff (2015): Naturgefahren und Sicherheitsbedürfnis in einem durch Massentourismus geprägten alpinen Raum: das Beispiel Galtür/Tirol (Erstgutachter).
  • Claudia Benz (2015): Landnutzungsveränderung und Urban Sprawl im Kathmandutal, Nepal ( Erstgutachter)

laufend:

  • Natascha Lehmann (2016): NN
  • Tilman Kiesel (2016): NN

Bachelorarbeiten

  • Benjamin Köstler (2011): Vergleichende Analyse von Gletscherschwankungen in den Alpen und im Großen Kaukasus. (Erstgutachter)
  • Tobias Schneider (2012): Georisikomanagement als Reaktion auf Naturrisiken und –katastrophen – Eine vergleichende Analyse und Bewertung der Veränderung des Georisikos und der Entwicklung des alpinen Naturgefahrenmanagements anhand der Fallbeispiele Pontresina und der Talschaft Arieschbach (Engadin/Schweiz). (Erstgutachter)
  • Karolin Döringer (2013): Vergleich des Naturgefahrenmanagements in Österreich und der Schweiz. (Erstgutachter)
  • Regina Fleischmann (2014): Fluviale Geomorphodynamik und die Wahrnehmung der resultierenden Risiken in der Bevölkerung von Kagbeni, Nepal. (Erstgutachter)
  • Lorenz Banzer (2014): GIS-basierte Analyse des Gefahrenpotentials ausgewählter Gletscherdämme im Karakorum. (Erstgutachter)
  • Alexandra Zuhr (2015): Untersuchungen zur Klimavariabilität im Manaslu-Himalaya anhand von Sauerstoffisotopen in Bäumen (Erstgutachter)
  • Jakob Ank (2015): Glaziale Dynamik der letzten 100 Jahre in Patagonien (Erstgutachter).
  • Daniela Waeber (2015): Analyse von Klimaänderungen mittels NCEP/NCAR-Daten für die Region Ladakh/Indien (Erstgutachter).

laufend:

  • Simone Raven (2016): NN
  • Marvin Liedtke (2016) NN
  • Matthias von Stackelberg (2016): NN

 

Weiteres