Matthias Plennert | Matthias Plennert – Institut für Geographie

Äthiopien - Semien Äthiopien - Semien
Matthias Plennert

Matthias Plennert

,

Raum: 2.202


ed.ua1494786080f@tre1494786080nnelp1494786080.saih1494786080ttam1494786080
Tel: +49 (0)9131 85-67925

Sprechstunde: Dienstag von 10:00 bis 11:00 Uhr, oder nach Vereinbarung
Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: Nur nach Vereinbarung

Forschungsgebiete: , ,

Forschungsinteressen: Software Studies / Critical Data Studies, Volunteered Geographic Information, Web 2.0 Kartographie


Über unsere aktuellen Forschungsaktivitäten zur „Kritischen Geoweb-Forschung“ schreiben meine Kollegen und ich unter geoweb-studien.de.

 

 


Curriculum Vitae | Publikationen | Lehre | Weiteres

Curriculum Vitae

seit Oktober 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geographie/FAU

2011-2014: Studium der Kulturgeographie an der FAU Erlangen-Nürnberg (M.A.)

2008-2011: Studium der Geographie an der LMU München (B.Sc.)

Publikationen

Zeitschriftenaufsätze:

Vorträge:

  • Digitale Altlasten und technologische Widerständigkeit. OpenStreetMap und das Flächendatentyp. Workshop: Technologie, Gesellschaft und Raum im Reden über das „digitale Zeitalter“, Erlangen, 13.05.17.
  • Visualisierungsinfrastruktur in OpenStreetMap: Das Beispiel des osm2pgsql Parsers. Workshop: Infrastrukturen digitaler Geographie, Frankfurt, 08.10.16.
  • Nutzergenerierte Daten in der Anwendung: Infrastrukturdaten in OpenStreetMap. Statistische Woche, Augsburg 13.09.16.
  • Analyzing the hidden backbone of an open-data-project: a genealogy of the OpenStreetMap data model. AAG Annual Meeting, San Francisco 30.03.16.
  • GPS-Daten verstehen und analysieren. Workshop: Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Produktion von digitalen Geodaten, Erlangen 18.02.16 (mit Christian Bittner und Tim Elrick).
  • Die Rolle von software für digitale Geoinformation: das OpenStreetMap-Geodatenmodell. Deutscher Kongress für Geographie, Berlin 02.10.15 (gemeinsam mit Georg Glasze).
  • Anwendungsreif? Nutzung und Potenzial von Internetdaten für Stadtforschung und Raumbeobachtung. Statistische Woche, Hamburg 17.09.15 (gemeinsam mit Tim Elrick).

Lehre

SoSe 2017:

Spezielle Methoden KG: Daten visualisieren in der Geographie

WS 2016/17:

Spezielle Methoden KG: GIS 2 in der Kulturgeographie (Vektoranalyse)

Vertiefte Methodik MA: Quantitative Geodaten-Analyse in der Kulturgeographie

SoSe 2016:

Spezielle Methoden KG: GIS 2 in der Kulturgeographie (Vektoranalyse)

WS 2015/16:

Spezielle Methoden KG: Daten visualisieren in der Geographie

SoSe 2015:

Spezielle Methoden KG: Quantitative Geodaten-Analyse

WS 2014/15:

Spezielle Methoden KG: Geovisualisierung / Sozialgeographisches GIS

Weiteres

Sprecher der Naturwissenschaftlichen Fakultät im Promovierendenkonvent 2016/17